Zur Bundestagswahl 2017

Es gibt nichts zu beschönigen:

Die SPD ist auf ihr schlechtestes Ergebnis seit Gründung der Bundesrepublik gefallen.

Dies ist eine weitere herbe Niederlage nach dem Verlust der Regierungsmehrheit in NRW. Unser Regierungsprogramm für eine gerechte und solidarische Gesellschaft hat nicht gezogen. Eine weitere Regierungsbeteiligung kommt für die SPD nicht in Frage. Auch wenn die SPD mit Stolz auf ihre Leistungen und Erfolge in der großen Koalition zurückblicken können, ist es nicht gelungen, die Wählerschaft davon zu überzeugen. Als Oppositionsführerin wird die SPD ihrer Verantwortung für den Zusammenhalt der Gesellschaft gerecht. Um die Regierungsgeschäfte zu steuern, gibt es eine deutliche Mehrheit jenseits der großen Koalition.


Die Mucher SPD freut sich aber, dass unser Bundestagsabgeordneter Sebastian Hartmann über die Landesliste erneut in den Bundestag eingezogen ist und die Interessen der Menschen im östlichen Rhein Sieg-Kreis weiter vertreten kann. Seine engagierte und erfolgreiche Arbeit während der letzten vier Jahre im Bundestag und im Wahlkreis sowie und sein enormer Einsatz im Wahlkreis - dazu gehörten auch mehrere Auftritte in Much – wurden von den Wählerinnen und Wählern honoriert; entgegen dem Bundestrend musste er kaum Verluste bei den Erststimmen hinnehmen. Allerdings kommt eine neue Herausforderung hinzu: Die Repräsentanten einer verstockten, menschenverachtenden, antidemokratischen Politik rücken mit einem zweistelligen Ergebnis in den Deutschen Bundestag ein. „Trotzdem wird sich unsere Fraktion und werde ich mich persönlich weiter für Toleranz, Zusammenhalt und soziale Gerechtigkeit einsetzen,“ so der Abgeordnete. Und weiter: „Wir werden in den kommenden vier Jahren zeigen, dass Hass und Spaltung keinen Platz im Reichstag haben. Die SPD ist seit über 150 Jahren das Bollwerk der Demokratie!“

Wir gratulieren auch einem „Ex-Mucher“ zum Wiedereinzug in den Bundestag, nämlich Dr. Alexander Neu (DIE LINKE), ebenfalls Vertreter des östlichen Rhein-Sieg-Kreises.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0