Mehr Sicherheit in Leverath

Besorgte Eltern hatten sich im November 2015 an unser Ratsmitglied Markus Frieben gewandt und um Unterstützung gebeten.

Auf dem Weg zum Schulbus mussten die Kinder durch ein unbeleuchtetes Waldstück zur Bushaltestelle gehen. Schnell war klar, dass hier Abhilfe geschaffen werden muss. Bei einem Ortstermin mit einem Vertreter der Eltern, Mitarbeitern der Verwaltung und Markus Frieben wurde die gesamte Wegstrecke beurteilt und auch die Wünsche der Eltern geprüft. Am Ende einigten sich die Beteiligten auf drei neue Straßenlampen, die teilweise von der Ortsgemeinschaft Leverath bezahlt wurden.


An der südlichen Ortseinfahrt wurde eine Straßenlampe installiert, so dass die spielenden Kinder früher und besser gesehen werden und gleichzeitig auch der dort beginnende Schulweg mit ausgeleuchtet wird. Weiter ca. 100 Meter im Ortskern wurde in einem Kreuzungsbereich eine weitere Straßenlampe in Betrieb genommen. Die letzte Schulwegbeleuchtung wurde im Kurvenbereich der östlichen Verbindung zur Wahnbachtalstraßen montiert und beleuchtet ein gutes Stück Straße in einem kleinen Waldstück (s. Foto).


Fast ein Jahr hat es gedauert, bis alle Lampen standen. Nach einigen Monaten Betriebszeit kann die Umsetzung als voller Erfolg gewertet werden. „Ich bin froh, dass wir die Sicherheit der Kinder auf dem Schulweg erhöhen konnten und danke den Mitarbeitern der Verwaltung für die engagierte Unterstützung“, sagte Markus Frieben.  


Wir setzen uns auch weiterhin für ein lebenswertes Much ein.


Ihre SPD Much

Kommentar schreiben

Kommentare: 0