SPD beantragt die Wahl eines Seniorenbeirats in Much

Die SPD Much hat in der letzten Sitzung des Ausschusses für Jugend, Familie und Soziales beantragt, einen Seniorenbeirat in der Gemeinde Much einzurichten.

Angesichts der demographischen Entwicklung mit einer zunehmenden älteren Bevölkerung wird eine unabhängige politische Teilhabe älterer Menschen an kommunalen Entscheidungen immer wichtiger. Viele Kommunen in Nordrhein-Westfalen verfügen daher bereits über einen Seniorenbeirat. Wir halten es für wichtig eine solche Einrichtung auch in Much zu schaffen. Damit dieser auch einen guten Rückhalt aus der Bevölkerung erhält, soll die Seniorenvertretung von allen Mucher Seniorinnen und Senioren ab einem bestimmten Alter gewählt werden.


Der Beirat soll Ansprechpartner für alle älteren Menschen sein, ihre Interessen, auch gegenüber dem Gemeinderat und dessen Ausschüssen vertreten, Ideen zur Verbesserung der Lebensverhältnisse von Seniorinnen und Senioren entwickeln und eigene Projekte und Maßnahmen durchführen. Das Wahlverfahren sowie die Rechte und Aufgaben des Seniorenbeirats sollen vorab in einer Satzung über den Gemeinderat festgelegt werden.


Wir sehen die Wahl dieses Beirats als Ergänzung zum Seniorenangebot, das bereits von Kirchen und vielen Vereinen in Much dargeboten wird. Der Seniorenbeirat soll auch keine Konkurrenz zur Initiative „KIVI-Mitten im Leben-Gesunde und altersgerechte Quartiere auf dem Land“, das auf einen langfristigen Verbleib älterer Menschen in ihrem sozialen Umfeld abzielt, darstellen. Unser Wunsch ist eine enge Verzahnung aller bereits laufenden Projekte mit einem gewählten Seniorenbeirat.


Unser Antrag wurde im Ausschuss für Jugend, Familie und Soziales auf die nächste Sitzung im Juni vertagt. Wir hoffen jedoch, dass wir in diesem Jahr noch die Grundlagen für die Wahl eines Seniorenbeirats in Much über den Gemeinderat schaffen können.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0