Einzelhandelskonzept favorisiert Kleverhof

Der Planungsausschuss hat in der vergangenen Woche das vom Büro BBE –Peter Urban Berger- erstellte Einzelhandelskonzept einstimmig befürwortet. Noch vor den Sommerferien wird das Konzept der interessierten Mucher Öffentlichkeit vorgestellt werden.

An dieser Stelle vorab nur so viel:

Das vorrangige Entwicklungsziel des Konzepts ist die Erhaltung und Vitalisierung des Ortskerns Much mit einem ihm zugeordneten zentralen Versorgungsbereich, der die Hauptstraße, das Gebiet Kleverhof (Raiffeisengelände) das Gebiet um den Bauhof und die Märkte am Wahnbach umfasst.

Aufgeräumt haben die Planer mit der Illusion, die Hauptstraße könne, was das Einzelhandelsangebot angeht, wieder in einen Zustand wie vor 30 Jahren zurückversetzt werden. Dies ist angesichts der Wettbewerbssituation –vor allem mit Siegburg und Köln und durch den Onlinehandel kaum möglich. Der deutliche Strukturwandel durch Aufgabe inhabergeführter Fachgeschäfte zu Gunsten von privaten Dienstleistungen ist nicht umkehrbar, zumal die Flächenansprüche möglicher Betreiber deutlich über den kleinteiligen Fachgeschäftsgrößen der Vergangenheit auf der Hauptstraße liegen.

Sehr wohl aber kann der negative Trend gestoppt werden und eine Aufwertung der Hauptstraße, mehr Publikumsverkehr und Stärkung der Betriebe erfolgen – wenn nicht falsche Weichen gestellt werden.

Als gravierendes Strukturdefizit des Ortskerns macht das Konzept neben der eingeschränkten Fachgeschäftsvielfalt das Fehlen eines größeren Leitbetriebes aus, der den kleinflächigen Betrieben als Frequenzbringer dient. Ebenso fehlen –auch in der Wahrnehmung der Mucher Bevölkerung- frequenzstarke Betriebe wie ein Drogeriemarkt, ein Textilfachmerkt und ein Schuhfachmarkt.

Solche Betriebe mit Magnetwirkung können wesentliche Investitionsimpulse für die Hauptstraße erzeugen, aber nur, wenn sie auf dem Kleverhofgelände angesiedelt werden. Daher räumt das Konzept dem Kleverhof absolute Priorität ein.

Eine Realisierung auf dem Bauhofgelände, wie sie die Mucher CDU seit Mitte letzten Jahres forciert, würde notwendige Vitalisierungsmaßnahmen für den Geschäftsbereich Hauptstraße und eine für den Ortskern unerlässliche Aufwertung des Bereichs Kleverhof verhindern.

Erfreulicherweise rückt nunmehr auch die CDU von ihrem Vorhaben ab und stimmt dem Einzelhandelskonzept zu.

Natürlich kann die Politik keine Investoren backen, aber sie kann Weichen stellen und es unterlassen, durch vorschnelle Fehlentscheidungen unumkehrbare Fehlentwicklungen einzuleiten.

Alle Fraktionen folgen dem Vorschlag unseres Fraktionsvorsitzenden Michael Klement, in intensiven Gesprächen mit den Grundstückseigentümern des Kleverhofgeländes und möglichen Investoren eine realistische und zeitnah zu verwirklichende Planung vorzubereiten.

Diese Chance für Much darf nicht ungenutzt verstreichen.

Kommen Sie, wenn möglich, zur Vorstellung des Einzelhandelskonzepts (die Verwaltung gibt den Termin bekannt). Es lohnt sich.

Ihre SPD Much