Öffentliche Mühlen mahlen langsam

Zukunft des Wochenmarktes droht in verschiedenen Ausschüssen zu versanden

Vor Wochen haben wir eine Diskussion über die Verlegung des Wochenmarktes, eine Belebung der Hauptstraße und die Installation eines neuen Event- Marktes angeregt. Nach einer breiten Diskussion hat man nichts mehr gehört. Woran liegt das?


Wir haben unseren Antrag am 16.04.2015 im Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Kultur vorgestellt und diskutiert. Damit verbunden war ein Prüfauftrag an die Verwaltung. Bisher haben wir noch keine Rückmeldung auf diesen Prüfauftrag. Der Ausschuss hat danach nicht wieder getagt.


Jetzt hat die CDU einen ergänzenden Antrag im Planungs- und Verkehrsausschuss gestellt. Die CDU möchte den Wochenmarkt gerne auf den Kirchplatz verlegen. Dazu müsste aber die Auffahrt zum Kirchplatz (s. Bild) aufwendig verbreitert werden, damit die Verkäufer überhaupt mit ihren LKW und Anhängern vorfahren können. Der Antrag war auch hier ein Prüfauftrag - Möglichkeit des Umbaus, Ermittlung der Umbaukosten, Zustimmung aller Beteiligten - der an die Verwaltung gestellt wurde. Diesem Antrag hat der Ausschuss zugestimmt, allerdings mit der Einschränkung, dass es der Verwaltung gelingt, die erforderlichen Daten und Kosten ohne teure Mitwirkung externer Planer zu ermitteln. Dies sind wir der angespannten Haushaltssituation schuldig.


Die SPD hat in diesem Planungs- und Verkehrsausschuss dringend darum gebeten, die Themen in nur einem, nämlich dem zuständigen Wirtschaftsförderungsausschuss zu behandeln und nunmehr zügig mit der Diskussion zu den notwendigen Änderungen zu beginnen. Much benötigt dringend Impulse für den Handel und die Ortsentwicklung. Im Sinne des Ortes müssen parteipolitische Erwägungen hinter den Ortsinteressen zurückstehen. Die SPD ist an einem konstruktiven Austausch mit der Verwaltung und allen anderen Parteien interessiert, die das gleiche Ziel anstreben.


Hoffen wir, dass es endlich voran geht.


Ihre SPD Much