Bezirksregierung genehmigt 6. Eingangsklasse an der Gesamtschule

Bezirksregierung genehmigt 6. Eingangsklasse an der Gesamtschule Much -

Es ist noch einmal gut gegangen!


Am 07.02.2015 war in der Tagespresse zu lesen, dass die Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid bei der Bezirksregierung beantragt hat, die Anzahl der Eingangsklassen an der Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid von vier auf fünf aufzustocken. Dies geschah auf der Grundlage eines vorherigen Beschluss des dortigen Gemeinderates. Damit sollten dort u. a. 22 von der Gesamtschule Much mangels Kapazitäten abzulehnende Kinder aufgenommen werden.


Daraufhin wurde man auch in Much aktiv. Da nun aufgrund der Berichte aus der Presse schnelles Handeln geboten war, wurde am 09.02.2015 ohne vorherigen Gemeinderatsbeschluss bei der Bezirksregierung ein Dringlichkeitsantrag auf Einrichtung eines sechsten Eingangszuges an der Gesamtschule Much gestellt.


Wegen eines Beschlusses des Gemeinderates können Kinder aus Orten, die über keine eigene Gesamtschule verfügen, nur nachrangig bei freien Kapazitäten an der Gesamtschule Much aufgenommen werden. Damit ist Much in der Lage, Kinder aus der eigenen Gemeinde und aus Orten ohne eigene Gesamtschule bei der Aufnahme bevorzugt zu berücksichtigen.


Wäre diese Entscheidung nicht erfolgt, hätten die aufzunehmenden Kinder per Losverfahren ermittelt werden müssen. Dann hätten auch sicherlich nicht alle Mucher Kinder mit einer Aufnahme rechnen können. Dieser Beschluss hätte dieses Jahr jedoch zur Folge gehabt, dass Kinder aus Seelscheid nicht an der Gesamtschule Much hätten aufgenommen werden können. Dies hätte sich negativ auf die zukünftige Entwicklung der Mucher Gesamtschule ausgewirkt. Wenn in diesem Jahr Seelscheider Kinder hätten abgelehnt werden müssen, kann man davon ausgehen, dass in den nächsten Jahren auch keine weiteren Kinder aus Seelscheid zu erwarten gewesen wären. Auch Geschwisterkinder von Kindern aus Seelscheid, die nicht an der Gesamtschule Much hätten aufgenommen werden können, würden voraussichtlich nicht mehr zur Gesamtschule Much angemeldet werden. Ebenso die Freunde dieser Kinder.


Wir können davon ausgehen, dass die Verwirklichung einer künftigen gymnasialen Oberstufe mit abschließendem Abitur nur mit einer ausreichenden Anzahl von Schülerinnen und Schülern möglich ist. Das geht nur, wenn wir auch die Kinder aus Seelscheid dabei haben.


Die Bezirksregierung gab daraufhin dem Aufstockungsantrag von Neunkirchen-Seelscheid statt, den Antrag aus Much lehnte sie ab. Daher war es seitens des Mucher Bürgermeisters erforderlich, zusammen mit dem zuständigen Amtsleiter persönlich bei der Bezirksregierung vorzusprechen und nachbessernd zum ursprünglichen Antrag auf die örtlichen Verhältnisse hinzuweisen sowie sich für die Berücksichtigung des Elternwillens auszusprechen. So erschien es letztlich auch der Bezirksregierung plausibel, der Gesamtschule Much den gewünschten sechsten Zug zu gewähren.


Dies ist eine gute und wichtige Entscheidung für die Weiterentwicklung unserer Gesamtschule und die Aussicht auf Schaffung einer gymnasialen Oberstufe mit abschließendem Abitur!

Nun können endlich alle Kinder, denen eine Ablehnung drohte, wie gewünscht aufgenommen werden.


Ende gut - alles gut!

Ihre SPD Much