BMUB fördert wieder Nachrüstung von Diesel-Kfz mit Partikelfiltern

Der Umweltschutz beginnt vor der eigenen "Haustür". Hier ein Hinweis mit dem Sie, falls Sie einen älteren Diesel fahren, schnell einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz leisten können.

Das Bundesumweltministerium fördert seit Jahresbeginn wieder die Nachrüstung von Dieselfahrzeugen mit Partikelfiltern. Dazu stellt das Bundesumweltministerium 30 Millionen Euro zur Verfügung.

Fahrzeughalter (natürliche und juristische Personen) können für die Nachrüstung ihres Fahrzeuges eine Förderung in Höhe von 260 Euro erhalten. Die Antragstellung ist ab 01.02.2015 möglich.

Nachgerüstete Fahrzeuge werden einer besseren Schadstoffgruppe zugeordnet und erhalten eine entsprechend bessere Umweltplakette.
Die verwaltungsmäßige Abwicklung des Förderprogramms erfolgt durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) in Eschborn. Förderbar sind nur Nachrüstungen, die zwischen dem 01. Januar 2015 und dem 31. Dezember 2015 erfolgen. Gefördert wird die Nachrüstung von Diesel-Pkw und von zur Güterbeförderung genutzten Diesel-Kraftfahrzeugen mit einer zulässigen Gesamtmasse bis zu 3,5 Tonnen (leichte Nutzfahrzeuge). Die Anzahl der geförderten Nachrüstungen wird durch die im Haushaltsjahr 2015 veran-schlagten Haushaltsmittel in Höhe von 30 Millionen Euro begrenzt. Eine Aufstockung dieser Mittel ist ausgeschlossen.

Die „Richtlinie zur Förderung des nachträglichen Einbaus von Partikelminderungssystemen bei Personenkraftwagen und leichten Nutzfahrzeugen mit Selbstzündungsmotor (Diesel)“ wurde am 02.01.2015 im Bundesanzeiger veröffentlicht (www.bundesanzeiger.de).


Antragsformulare sind ab dem 01.02.2015 unter www.bafa.de verfügbar.


Also verlieren Sie keine Zeit.


Ihre SPD Much