Jugendliche im Gespräch mit Michael Klement

Was interessiert Jugendliche?

Was wünschen sie sich für Much?

Aus der Erziehung seiner Kinder weiß Michael Klement, dass nur das offene Gespräch neue Erkenntnisse bringt. Grund genug mit einigen Jugendlichen unseren Ort zu besichtigen und kritische Töne aufzunehmen.
„Karneval ist hier doch nichts los. Da muss man schon nach Overath oder Engelskirchen“.


Auch bekannte Probleme kamen zur Sprache. Vor allem an den Wochenenden sind die schlechten Busverbindungen von Overath nach Much in den Nachtstunden ein wirkliches Ärgernis.

Aussagen, die nicht nur MICHAEL KLEMENT zu denken geben sollten.
Perspektivisch sieht MICHAEL KLEMENT viel Handlungsbedarf für die Jugend. Nicht nur im Freizeitbereich, sondern auch für die berufl ichen Zukunftsaussichten.

„Wir benötigen mehr Ausbildungsplätze in Much, die zu unseren Kindern passen. Dafür müssen wir bei den vielen Betrieben im Much werben und vielleicht ein gutes Stück Aufklärung und Unterstützung geben.“


Letztendlich sollen doch die Jugendlichen hier im Ort bleiben können. Dafür müssen wir, neben den beruflichen Aspekten, ihnen und allen Muchern einen Wohlfühlfaktor bieten. Auch dafür steht MICHAEL KLEMENT.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0