3. Bau- und Umwelttage

Ein Bericht von Michael Klement

Mit viel Aufwand öffneten die 3. Mucher Bau- und Umwelttage in der Sporthalle des Schulzentrums in Much.
Sehr informativ war der Stand der Kreispolizeibehörde, die u.a. über die richtige Absicherung von Fenstern und Türen aufklärte.
Sicherheit gibt die Polizei hier indirekt durch eine kompetente Beratung, die übrigens auf Wunsch auch vor Ort erfolgt.
Riegel vor! - Ein erster Schritt, sich vor Einbrüchen richtig zu schützen, denn Einbrecher sind eigentlich faul und ziehen weiter, wenn die mechanischen Sicherungen zu gut sind.

Die Messe interessierte auch den Behindertenbeauftragten der Gemeinde Much, Hans-Jürgen Buchholz.


Immerhin wohnen in Much über 1200 Menschen mit einer anerkannten Schwerbehinderung.

Seitdem die Einspeisevergütungen gesenkt wurden, macht die Einspeisung von selbst erzeugtem Strom kaum noch Sinn. Damit sind aber Solarstromanlagen noch nicht hinfällig geworden, sondern leisten immer noch einen wichtigen Beitrag zur Energiewende. Heute
werden die Anlagen etwas kleiner dimensioniert und sollen in erster Linie für die Selbstversorgung dienen. In ca. 8 bis 10 Jahren sollen sich die Investitionen amortisiert haben. So oder so, die Umwelt und unsere Kinder
werden es uns auf jeden Fall danken.


Als ehrenamtlicher Beauftragter setzt er sich auch weiterhin dafür ein, die Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden und Einrichtungen und allen anderen Geschäften in Much zu erreichen. Unser aller Bewusstsein zu schärfen - das dürfte noch einige Jahre in Anspruch nehmen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0